Fassadenanstrich

Die Fassade ist eine Visitenkarte jeder Immobilie. Fassadenanstriche sind nicht nur zur optischen Verschönerung Ihrer Immobilie. Sie schützt vor Witterungsschäden und Pilzbefall und steigert den Wert Ihrer Immobilie. Hier ist es wichtig, das richtige Material zu verwenden.

 




Fassadensanierung

Risse im Putz können im Mauerwerk große Schäden anrichten und sind Nährboden für Moosbefall und Schimmel. Wenn sie solche Schäden an der Fassade haben, empfiehlt sich hier eine Sanierung. Bei der Sanierung wie bei dem Fassadenanstrich ist es wichtig, das richtige Material zu wählen. Gerne beraten wir sie unverbindlich.


 




Wärmedämmung

Raus aus der Energie- und Kostenfalle
Der Blick auf die Energierechnung hinterlässt jährlich tiefere Sorgenfalten auf der Stirn von Hausbesitzern. Das Ende der Preisspirale ist nicht abzusehen. Im Gegenteil: Es werden weiter steigende Preise vorhergesagt. 

Heizkosten nehmen in privaten Haushalten den größten Anteil an den Betriebskosten ein. Energie sparen ist das Gebot der Stunde. Mit Wärmedämm-Verbund-Systemen gelingt dies Hausbesitzern besonders gut. Bis zu 40% Heizkosteneinsparung sind machbar. Außerdem ergibt sich praktisch als Zugabe ein zusätzlicher Schutz für die Bausubstanz und ein verbessertes Raumklima.


Bauphysik

Gemäß DIN 4108, Teil2, hat der Wärmeschutz an Gebäuden besondere Bedeutung für

  • die Gesundheit der Bewohner durch ein hygienisches Raumklima
  • den Schutz der Baukonstruktion vor klimabedingten Feuchteeinwirkungen und deren Folgeschäden
  • einen geringeren Energieverbrauch bei der Heizung und Kühlung
  • die Herstellungs- und Bewirtschaftungskosten

Die Wärmeschutzverordnung stellt darüber hinausgehende Forderungen an den Wärmeschutz der Gebäudehüllflächen in bezug auf Minimierung der Wärmeverluste. Diesen Kriterien kann mit einem WDV-System auf den Außenwänden optimal Rechnung getragen werden.

Wärmedämmung
Durch die variable Dämmschichtdicke können alle gewünschten Wärmedurchgangskoeffizienten (k-Wert) erreicht werden. Das bedeutet

  • erhebliche Einsparung von Heizenergie und damit Reduzierung der Schadstoffemission
  • Verbesserung der Wohnqualität durch behagliches gesundes Wohnen
  • Vermeidung von Bauschäden durch geringe Temperatureinwirkungen auf die Außenwandkonstruktion

Witterungsschutz
Der Witterungsschutz wird durch die mehrlagige, armierte Putzbeschichtung auf den Dämmplatten sichergestellt. Die Anforderungen an wasserabweisende Schichten gemäß DIN 4108, Teil 3, Klimabedingter Feuchteschutz, werden erfüllt.

Wärmespeicherung

Das Wärmespeichervermögen einer Außenwand wird mit einem WDV-System besonders wirksam genutzt. Schwere Wandbaustoffe sind hierbei sehr vorteilhaft.

Wasserdampfdiffusionsverhalten

Das Diffusionsverhalten einer Außenwand wird durch ein WDV-System günstig beeinflusst. Die richtige dimensionierte Außendämmung wirkt sich positiv aus, weil die Temperaturen im Wandquerschnitt deutlich höher liegen und so eine Tauwasser-Bildung verhindert wird.

Perfekt gedämmt - ist das nicht ein prima Klima für Schimmelpilze?

Nein! Ganz im Gegenteil. Gut gedämmte Wände erhöhen die Behaglichkeit und sparen Energie ein. Schimmel kann entstehen, wenn die Sanierung nicht fachgerecht ausgeführt wurde und Schwachstellen (so genannte Wärmebrücken) vorhanden sind.


Holzbeschichtung

Holz ist ein Naturprodukt und ist heute im Innen- und Außenbereich nicht mehr wegzudenken. Es ist im Außenbereich starken Witterungen ausgesetzt. Um die Langlebigkeit Ihrer Holzelemente zu garantieren, ist die Auswahl des richtigen Materials und eine fachgerechte Ausführung durch einen erfahrenen Maler nötig

 






E-Mail
Anruf
Karte